Garten winterfest machen

Jetzt ist es wieder so weit der Garten muss gerade jetzt im Herbst schon auf den Winter vorbereitet werden. Das Laub welches gefallen ist, kann für den natürlichen Schutz von verschiedenen Pflanzen genutzt werden. Etwas Laub auf die Rose wird ihr als natürlicher Dünger reichen. Ja auch die Buchsbaumhecke freut sich, wenn die Blätter nicht auf ihr, sondern unter ihr liegen. Der Rasen kann noch einmal gemäht werden, wobei der Rasenschnitt beim letzten mähen sehr kurz gehalten werden sollte und dann liegen gelassen wird. So behält auch der Rasen eine gute Schutzschicht, die ihn vor dem Winter noch einmal belebt. Die letzten Blumen machen sich oft gut in einem Blumenstrauß.

Geräte nutzen und pflegen

Gerade im Herbst werden die Gartengeräte nochmal genutzt und gepflegt. Da werden Hecken geschnitten und die Beete winterfest gemacht. Das heißt manche decken ihre Beete ab, andere machen graben sie erst noch um. Das meiste Blattwerk sollte jedoch vom Boden geharkt werden, zum einen lockert der Boden nochmal durch das harken auf und zum anderen kann sich kein Moos bilden. Dies fühlt sich unter Blättern ganz besonders wohl und gibt dem Boden keine Erholungspause. Gegossen werden darf jetzt weniger, jedoch dürfen einige Pflanzen noch in den Boden gesetzt werden.

Heide pflanzen

Jetzt ist auch die Zeit gekommen in der man Heide pflanzen kann. Es sind ganz viele unterschiedliche Formen der Erica auf dem Markt, die man durchaus zu einem bunten Feld im Vorgarten werden lassen kann. Rot und Weiß schimmern sie in den verschiedensten Nuancen. Man sollte jedoch keinen Strauß damit verschenken, denn das bringt laut alter Tradition aus Königsberg Unglück. Daher lieber im eigenen Garten die wahre Pracht genießen und vielleicht dabei gemütlich mit einer Tasse Tee einen kühlen Herbsttag genießen und dabei auf die Arbeit blicken, die man entweder alleine, oder gemeinsam mit anderen gemacht hat.